Produkte aus Steinkohlekraftwerken

Mineralische Produkte aus Steinkohlekraftwerken haben sich seit Jahrzehnten als Baustoffe im Beton- und Stahlbetonbau, im Bergbau, im Straßen- und Wegebau und im Erd-, Grund- und Landschaftsbau bewährt. 

Nur mit den Nebenprodukten aus den Steinkohlekraftwerken beschäftigen wir uns auf diesen Internetseiten. Aschen, Schlacken oder andere Produkte aus der Braunkohleverstromung oder der Müllverbrennung gehören nicht zum Produktangebot dieser Verbandsseite.

Jährlich werden über 10 Millionen Tonnen dieser Baustoffe aus den Kraftwerken in Form von Flugasche, Kesselsand, Schmelzkammergranulat, REA-Gips und andere in der Bauindustrie eingesetzt. Dies ist mit einer erheblichen Entlastung der Umwelt, Schonung von Ressourcen und mit großem volkswirtschaftlichem Nutzen verbunden. Außerdem ergeben sich überzeugende Vorteile für den Anwender im Produktionsprozess von Baustoffen und im Endprodukt selbst.


Über die Verteilung und Mengenentwicklung 2014 gibt die nachstehende Grafik einen Überblick.

Diese Internetseite ist ein Service des
Wirtschaftsverbandes Mineralische Nebenprodukte e.V.

Logo - win-ev.org
  • Twitter