02.08.2018

Neuer WIN-Anwendungsbericht: Elbphilharmonie – Hohe Betonqualität mit Flugasche

Als am 11. Januar 2017 die Hamburger Elbphilharmonie mit einem grandiosen Konzert eröffnet wurde, dachte kaum jemand an die besonderen Aufgabenstellungen beim Bau des Konzerthauses in Hamburg. Dafür musste zunächst der Altbau komplett entkernt und die Gründung durch 620 zusätzliche Stahlbetonpfähle als Teilverdrängungspfähle für das zusätzliche Gewicht ertüchtigt werden. „Insgesamt kamen 63.000 m³ Beton zum Einsatz, der mit ca. 4.000 t Steinkohlenflugasche hergestellt wurde“, erklärt Thomas Kaczmarek, WIN-Geschäftsführer. Die Bauteile aus Beton mit ihrer hohen Masse bilden den schwingungstechnisch günstigen Kern des Konzerthauses.

Auch die logistische Meisterleistung durch die Insellage der Baustelle, enge Zufahrtsstraßen und wenige Brücken wurde gelöst. Immerhin mussten 18.000 m³ Abraum abtransportiert und dann aus zwei mobilen Transportbetonwerken über 12.000 m³ Beton allein für das Fundament der Elbphilharmonie eingebaut werden.

Bei der massigen, bis zu 3 m dicken Fundamentplatte musste die Hydratationswärmeentwicklung des Betons in einem verträglichen Rahmen gehalten werden. Die dabei auftretenden Zwangsspannungen durch behinderte Verformungen können zu Rissen führen. Das hätte die Wasserundurchlässigkeit und/oder die Dauerhaftigkeit des Bauteils gefährden können. Mit Flugasche als Zusatzstoff im Beton- und Bindemittelgemisch konnte das zuverlässig verhindert werden.

Die Vorteile einer Pumpfähigkeit von Beton führten auch bei den neu zu erstellenden Wänden und Decken der Elbphilharmonie dazu, dass eine Betonzusammensetzung mit Flugasche zum Einsatz kam. Über das Betontechnische Konzept und die Herausforderungen bei der Pumpbarkeit des Betons sowie über die hohe Qualität des ebenfalls eingebauten Sichtbetons informiert der neue Anwendungsbericht.

Die Dokumentation wird digital zum kostenlosen Herunterladen auf der WIN-Website angeboten: https://www.win-ev.org/verband/dokumente

Der neue WIN-Anwendungsbericht „Elbphilharmonie – Hohe Betonqualität mit Flugasche““

Diese Internetseite ist ein Service des
Wirtschaftsverbandes Mineralische Nebenprodukte e.V.

Logo - win-ev.org
  • Twitter